Familien (achtsam) stärken – Einladung zum Infoabend

Wir freuen uns in Kooperation mit der MSH – Medical School Hamburg den Kurs „Familien stärken“ bei uns an der Schule anbieten zu können. Wenn Kinder älter und selbständiger werden, verändert sich in Familien vieles. Manchmal gibt es mehr Konflikte. Eltern und Kinder müssen sich neu aufeinander einstellen. Die Kinder müssen mit Leistungs- und Gruppendruck klarkommen.

Der Kurs „Familien Stärken“ besteht aus sieben Treffen. Er hilft Eltern und Kindern zwischen 10 und 14 Jahren, auch im Jugendalter eine gute Beziehung zueinander zu haben und diese Herausforderungen gut zu meistern. Die Teilnahme ist kostenfrei, da der Kurs im Rahmen einer Studie stattfindet.

Bei Interesse sind Sie herzlich zum Infoabend eingeladen:

Montag, 09.12.2019

18 Uhr

im HAFEN

 Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Herrn Müller oder Frau Sieronski aus dem Schulsozialarbeits-team: 040 42888 1869 / sarah.sieronski@sts-ehe.hamburg.de

Eine kurze Anmeldung wäre toll. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Flyer Familien stärken

 

Text S. Sieronski

Teamplayertag für Grundschüler

Vor ein paar Tagen waren über 200 Schülerinnen und Schüler aus umliegenden Grundschulen zu Gast an unserer Schule. Wir hatten für sie unseren HAFEN, den Pavillon und die große Sporthalle gesperrt, weil wir sie eingeladen hatten zu kooperativen Spielen. 
Seit einigen Jahren organisiert die jetzige 9b unter der Leitung von Frau Frank einen sogenannten Teamplayertag für unsere Schule. Man muss sich bei den angebotenen Spielen gut abstimmen, um gemeinsam zum Ziel zu kommen und sich dann auch gemeinsam freuen zu dürfen. Ohne Teamgeist geht es nicht.
Im letzten Jahr hat sich die 9b entschieden, diese Spiele auch mit Grundschulklassen durchzuführen und heute war es dann wieder soweit – und dieses Mal kamen über 200 Kinder! Die Stimmung war gut, die Freude groß – bei den Kindern und bei uns.

Wir bedanken uns herzlich für den Besuch der vielen netten Kinder,  für Ihre Spielfreude und die gute Laune, die sie mitgebracht haben.

Besonders bedanken wir uns aber bei unserer 9b, die diesen Tag sehr souverän, mit großem Gespür und heute ganz ohne Frau Frank organisiert und durchgeführt hat…

…und wir freuen uns schon auf’s nächste Jahr.

Abteilungsleiterin Dorothea Scharff

Alle Fünftklässler zu Besuch in der Elbphilharmonie

Am Freitag, den 22.11. waren wir zu Besuch in der Elbphilharmonie. Die Becker-Kerner-Stiftung, eine gemeinnützige Stiftung zur Förderung der Jugend, der Kultur und des Sports, hatte zu „Emil und die Detektive“ nach Erich Kästner eingeladen und wir hatten Karten für alle 5. Klassen bekommen. Einige unserer Schülerinnen und Schüler waren schon vorher einmal in der Elbphilharmonie gewesen, aber für viele war es das erste Mal.

Nachdem die Fünftklässler diverser Hamburger Stadtteilschulen Platz genommen hatten, betrat das Musikkorps der Bundeswehr die Bühne. Johannes B. Kerner begrüßte die Musiker und gab Einblick in die Vertonung der Hauptpersonen in „Emil und die Detektive“.  Die Kinder lernten, die verschiedenen Instrumente und Melodien den Hauptakteuren des Buches zuzuordnen. Und dann betrat der Vorleser den Saal, begleitet von tosendem Applaus: SIDO las die ausgewählten Passagen – und das mit „Berliner Schnauze“. Die Freude war allerseits groß.

Während der einstündigen Veranstaltung war zu beobachten, dass unsere Kinder (und nicht nur unsere) z.T. Mühe hatten, die Konzentration zu halten; sie rutschten auf ihren Stühlen hin und her, sodass ich eigentlich annahm, dass sie dem Inhalt kaum folgen konnten. Aber ich wurde eines Besseren belehrt: am Montag konnten mir die Kinder der 5b fast alle Details zur Geschichte wiedergeben und die große Linie, die Hauptaussagen, hatten sie sowieso alle verstanden. Und wieder habe ich begriffen, dass Bewegung und Konzentration sich nicht ausschließen J.

Besonders freut mich an so einem Tag aber, dass es auch eine helle Freude war, mit den Kindern unterwegs zu sein. Sie wussten sich zu benehmen, sie waren verlässlich und interessiert. So macht es Spaß – auch uns Lehrerinnen und Lehrern!

Herzlichen Dank an alle Kolleginnen und Kollegen und an die Becker-Kerner-Stiftung, die uns diesen wunderbaren Ausflug ermöglicht hat.

Hier gibt es Video dazu auf YouTube: <<klick>>

 

 

 

„Tag der Künste“ – zum dritten Mal wurde es bunt

 

Zum nun schon dritten Mal gab es auch in diesem Jahr am letzten Dienstag, 12.11.2019, den „Tag der Künste“ an unserer Schule.

Diesmal kamen sogar 28 (!) Künstlerinnen und Künstler, Musikerinnen und Musiker, Autoren und Tanzchoreografinnen an unsere Schule, um uns in Form von Workshops an ihrer Leidenschaft teilhaben zu lassen. Mit viel Elan und Freude konnten wir uns selbst einen ganzen Tag lang als Sänger/innen, Rapper, Maler, Zeichner, Fotografen und Fotografinnen, Mode-Designer/innen, DJs etc. ausprobieren und anschließend unsere eigene Ausstellung präsentieren oder selbst auf der Bühne vor großem Publikum stehen.

„Ich habe zum ersten Mal einen Workshop mit so jungen Schülerinnen und Schülern gemacht“, sagt die Hamburger Autorin Barbara Naziri, „und bin begeistert von der Offenheit und Kreativität der Kinder und Jugendlichen! Das hätte ich vorher nicht gedacht.“ Und auch die Hamburger Fotografin und Künstlerin Claudia Tejeda ist begeistert: „Manche Kursteilnehmer sind in der Kunst richtig aufgegangen, sie wollten gar keine Pause machen!“ Ebenso berichteten viele Teilnehmer aus dem Gitarren- und Klavier-Workshop, dass sie schon nach einem Tag ein paar Songs auf ihren Instrumenten spielen können. Was für eine Motivation weiterzumachen!

Zum dritten Mal mit dabei waren wieder das Hamburger DJ Duo „E.Q.T.“, der Drehbuchautor und Künstler Peder W. Strux, der Schlagzeuger Julien Schmidt sowie die Hip-Hop-Tanz-Choreografin Lara Hahn.

 Video zum Tag der Künste –> Video

Text und Fotos: A. Schneider

„Trees for Future“ an der STS Ehestorfer Weg – ein Projekt der Klasse 8d

Seit der 7. Klasse beschäftigt sich die Profilklasse „Wissenschaft und Forschung“ von Fr. Kamp kritisch mit dem Thema „Klima und Klimawandel“. Insbesondere das Handeln und der Einfluss des Menschen wurden dabei an verschiedenen Beispielen im Unterricht kritisch reflektiert. Im Rahmen des Profilunterrichts entwickelte sich schnell auch die Idee, etwas zum Klimaschutz beitragen zu wollen. Schon länger verfolgte die Klasse immer wieder die Bewegung um Greta Thunberg und „Fridays for Future“. So entwickelte sich allmählich die Idee, eine Pflanzaktion an der Schule zu veranstalten. Doch mit dieser Idee stellten sich zunächst auch viele Fragen: Wo darf man Bäume pflanzen? Wo ist es am sinnvollsten? Welche Baumart sollte man pflanzen? Wen kann man um Hilfe und Unterstützung bitten? Wie bereitet man eine Fläche für das Einpflanzen vor? Welche Hilfsmittel benötigt man?

Fragen über Fragen – aber Schritt für Schritt klärte sich dank vieler Unterstützer eine Frage nach der anderen. So half der Revierförster Arne Schulz der Revierförsterei Eißendorf der Klasse, eine geeignete Fläche im alten Bundesforst (Ecke Beerentalweg/Ölschlägerweg) zu finden und unterstütze die Klasse bei der Vorbereitung mit seinem Expertenwissen.

Mit einer geeigneten Fläche und weiteren Unterstützern konnte nun die gemeinsame Pflanzaktion in eine tiefere Planung gehen. Die Stiftunglife unterstütze die Klasse und ihre Idee einer Pflanzaktion, indem sie die 100 Baumsetzlinge, einen Werbeflyer für die Aktion und ein Catering für den Aktionstag sponserte. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit entwickelte sich auch der Name „Trees for Future“, der die Bewegung „Fridays for Future“ aufnehmen sollte.

Am Samstag, den 09. November 2019, war es dann endlich soweit: die STS Ehestorfer Weg lud Kinder der umliegenden Grundschulen ein, an „Trees for Future“ teilzunehmen. Das Catering für diesen Vormittag wurde von der Bistroklasse (10e) unserer Schule übernommen.

In einem Workshop konnten sich die Kinder der 1. bis 4. Klasse über das Thema „Klima“ und „Klimawandel“ informieren und lernen, welche Bedeutung Bäume für das Klima auf der Erde haben. Globetrotter Reisen sponserte einen Bus für den Aktionstag, der alle Teilnehmer von der Schule abholte und zur Pflanzfläche fuhr.

An der Fläche warteten dann die Mitarbeiter der Revierförsterei auf die Teilnehmer und leiteten die Pflanzaktion an. In gemeinschaftlicher Zusammenarbeit pflanzten die Kinder und Jugendlichen 100 neue Rotbuchen an. Glücklich und zufrieden, aktiv etwas gemeinsam für das Klima getan zu haben, ging es noch einmal mit dem Bus zurück zur Schule, wo sich alle dankend voneinander verabschiedeten.

Die Stadtteilschule Ehestofer Weg, insbesondere die 8d, möchte sich auf diesem Wege noch einmal bei allen teilnehmenden Kindern für ihr tolles Engagement bedanken!

Ebenso möchten wir den Partnern der Revierförsterei Eißendorf, der Stiftunglife, Globetrotter Reisen, den Lehrern für das Durchführen der Workshops und der Bistroklasse (10e) ganz herzlich für all die Unterstützung danken – ohne euch wäre ein solch toller Tag, eine solch tolle Aktion nicht möglich gewesen! Vielen lieben Dank!

 

Text und Bild: M. Kamp