Forum der Berufe 2018

Beim 7. Forum der Berufe am 28.11.2018 kamen in diesem Jahr wieder die Schülerinnen und Schüler des 9. und 10. Jahrgangs in den direkten Kontakt mit Ausbildungsleiterinnen, Ausbildungsleitern und Auszubildenden.

Große nationale und internationale Unternehmen präsentierten sich unseren Jugendlichen. Auf dem Forum der Berufe stehen keine Messestände, an den sie vorbeirauschen. In Vorträgen informieren die Unternehmen unsere Schülerschaft. So sind schon viele Bindungen entstanden und unsere Jugendlichen haben auch in diesem Jahr erneut die Gelegenheit genutzt, sich den Unternehmen zu nähern, Fragen zu stellen und ihre Neugier über einzelne Berufsfelder zu befriedigen. Dabei ist es, wie in den letzten Jahren, immer wieder dazu gekommen, dass unsere Schüler sich direkt für ein Praktikum bewerben und ggf. ihre Bewerbungsunterlagen für einen Ausbildungsplatz abgegeben haben.

Unser Forum der Berufe hat in der Vergangenheit auch gezeigt, dass es uns in den entstandenen Kooperationen gelungen ist, Schülerinnen und Schüler direkt in die duale Ausbildung zu bringen. Ein entscheidender Punkt, dieses Forum so durchzuführen.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen am 27.11.2019 zu unserem 8. Forum der Berufe –unsere Idee der schulinternen Berufsinformationsmesse.

Text: Th. Stübe

Klasse 6b im Planetarium

 

Am 22.11.18 hatten wir, die 6b, die Möglichkeit eine 3D Space Tour – eine Rundreise durch den Weltraum – zu unternehmen. All dies geschah natürlich ohne die Erde zu verlassen.

Ein Besuch des Hamburger Planetariums (übrigens das meistbesuchte Sternentheater in Deutschland!) machte dies möglich. Wir durften uns dort mithilfe moderner 3D-Brillen auf eine eindrucksvolle Reise begeben und konnten so unseren Horizont erweitern. Wusstet ihr, dass der Ring des Saturns aus Wassereis sowie Gesteinsbrocken besteht? Oder habt ihr eine Idee, warum Pluto der Planetenstatus aberkannt wurde? Diese und viele weitere Fragen konnten im Zuge der virtuellen Reise beantwortet werden. Wir konnten sogar sehen, was sich hinter der Milchstraße verbirgt und, dass es „dahinter“ noch viel mehr zu sehen gibt…

5. und 6. Klässler bei den Märchentagen

Die 5. und 6. Klassen hatten dieses Jahr das große Glück am 08.11.18 der Auftaktveranstaltung der 15. Hamburger Märchentage im Ernst Deutsch Theater beizuwohnen.

Das Thema „Märchen aus Frankreich“ wurde in Liedern, einem Märchen sowie einer Theateraufführung aufgegriffen. Schülerinnen und Schüler zweier Hamburger Schulen haben hierbei mitgewirkt und für Begeisterung gesorgt.
Im Anschluss an die Veranstaltung haben wir es uns nicht nehmen lassen, noch einmal zur Alster zu spazieren, die Schwäne zu beobachten und die Herbstsonne zu genießen.

Neue Trikots

Wir haben neue Trikots! 
Tierarzt Dr. Brust verdanken wir es, dass wir diese schöne Sportbekleidung jetzt auf den Veranstaltungen tragen können.
Es ist uns eine große Freude. Vielen Dank!

Zweiter erfolgreicher „Tag der Künste“ an der StS Ehestorfer Weg

Nach dem großartigen Erfolg im letzten Jahr hieß es auch am Dienstag, 06.11.2018, für die Schülerinnen und Schüler der Stadtteilschule Ehestorfer Weg „Without Art, Earth ist just ‚eh‘“.

Einen ganzen Tag lang fand kein regulärer Unterricht im Klassenraum statt, sondern 25 Künstler und Künstlerinnen, Schauspieler, Musiker und Tänzer besuchten die Kinder und Jugendlichen, um ihnen ihre eigene Kunst näher zu bringen und sie mit ihrer Begeisterung anzustecken. Dies gelang auch auf Anhieb. „Manche Schüler wollten gar keine Pause machen, so motiviert und in ihre Arbeiten vertieft sieht man sie nicht jeden Tag!“, berichtete eine Lehrerin, die das bunte Treiben an dem Tag in
verschiedenen Kursen beobachtete.

Die Idee, einen ganzen Tag den Künsten zu widmen, kam der Musiklehrerin Frau Schneider, die selbst als Musikerin am Wochenende auf der Bühne steht. „Ich habe so viele Freunde, die wiederum Freunde haben, die im Bereich Kunst, Musik, Tanz und Theater unterwegs sind. Und viele unserer Schüler kommen nicht unbedingt von Haus auf mit echten Künstlern in Kontakt. Da dachte ich mir, das muss sich ändern!“, erzählt Frau Schneider.

Der „Tag der Künste“ bestand für die Schüler aus Workshops im Bereich Malerei, Mode-Design, Graffiti, Fotografie, Videografie, Songwriting, Musikproduktion, DJing, Instrumentalunterricht, Improvisationstheater, Tanz-Choreografien etc.

Neben Künstlern, die bereits das zweite Mal dabei waren, wie das in Hamburg bekannte DJ-Duo „E.Q.T.“, konnten dieses Jahr auch neue Mitwirkende dazugewonnen werden. Der Künstler Frank Hummel reiste bereits einen Tag zuvor extra aus Süddeutschland an, um mit seinem Kurs „Lässig hingerotzte Gegenwartskunst“ genau den Kunstgeschmack der Jugendlichen zu treffen.

Eine gelungene Ausstellung und Aufführung rundete den Tag ab. Das einzig Traurige: Nun müssen wir wieder lange bis nächstes Jahr warten!

Photos: A. Schneider

Merken