Girls und Boys Day 2014

Auch in diesem Jahr haben sich unsere Schülerinnen und Schüler auf den Weg gemacht, für einen Tag Berufe zu erkunden. Dabei haben sie Hamburg weit die Angebote der Einrichtungen, der kleinen Betriebe und auch der großen Unternehmen genutzt.

Folgende Klassen haben dieses besonders wahrgenommen:
6b 100%
7a 76%
6a 75%

Nach Rückmeldung der einzelnen Jahrgangsteams war dieser Tag für die Schülerinnen und Schüler ein sehr interessanter Tag.

Mit diesem kurzen Bericht wollen wir gleichzeitig schon jetzt den Termin für den Girls und Boys Day 2015 bekannt geben:

23. April 2015

Auf der Suche nach Gemeinsamkeiten

nymphenweg besuch

Wir, die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a mit dem Profil Soziales Engagement wollten wissen, wie Menschen mit Behinderungen ihren Alltag meistern. Dabei interessierte uns vor allem, wie deren Schulalltag eigentlich aussieht und welche Schulen sie in Hamburg /Harburg besuchen können. Dabei stießen wir auf die Schule Nymphenweg, eine Schule für Schülerinnen und Schüler mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung. Einige Schüler haben auch schwere körperliche Behinderungen, so dass Hilfsmittel wie spezielle Rollstühle und Aufzüge notwendig sind.
Am 10. September 2013 – an unserem Profiltag – fand endlich das erste gemeinsame Treffen in der Schule Nymphenweg statt.

Hier gibt es Interessantes zu lesen:  Erfahrungsberichte der 8a

Am 25. September 2013, zwei Wochen später, sollte es nun endlich zu einem Gegenbesuch kommen, den wir mit Spannung erwarteten. Wie sammelten Ideen und wählten brauchbare Vorschläge aus. Untenstehende Aussage einer Schülerin traf den Nagel auf den Kopf!

„Als Erstes sollten wir sie nicht anders behandeln, weil sie Behinderungen haben, so wie sie uns nicht anders behandelt haben! Ich denke, wir sollten mit ihnen Spiele spielen, die wir kennen, die aber diese Menschen mitmachen können. Wenn sie wollen, sollten wir ihnen die Schule zeigen.“

Nun ging es Schlag auf Schlag!
Im November 2013 begleiteten zwei Schülergruppen aus der 8a, Schülerinnen und Schüler aus der 10. Klasse der Schule Nymphenweg bei einer Schülerrallye am Harburger Bahnhof und am Hamburger Hauptbahnhof.
Im Dezember 2013 besuchten einige Schüler aus der 10. Klasse gemeinsam mit ihren Lehrern der Schule Nymphenweg unser Winterfest.
Am 19. Februar 2014 trafen wir uns mit den Schülern des Nymphenwegs zu einem gemeinsamen Uni-Hockey Turnier in unserer Sporthalle. Das war eine großartige Veranstaltung mit einer fröhlichen Stimmung. Obwohl am Ende die Mannschaft des Nymphenwegs gewonnen und der Ehestorfer Weg nur Platz 2 und 3 erreicht hat.
Jetzt zu den weiteren Highlights!
Am 17. April 2014 waren wir gemeinsam mit Special Olympics Hamburg zum Unified Floorball Camp eingeladen. In gemeinsamen Teams von Hamburger Förderschulen – wir mit der Schule Nymphenweg – mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung und benachbarten Stadtteilschulen wollten wir in der Sporthalle Hamburg erst gemeinsam trainieren und dann zum Blitzturnier gegeneinander antreten.
Am 23. April 2014 werden wir gemeinsam mit den Schülern der 10. Klasse des Nymphenwegs in unserer Schulküche kochen! Viele Hände kneten einen superleichten Pizzateig, schnippeln Tomaten und Käse und belegen sorgfältig! Na, dann muss ja nur noch gemeinsam gegessen werden. Guten Appetit!

Profilklasse 8a / Soziales Engagement

Wir sind Baumpaten

BaumpatenIm Zusammenhang mit unserer Profilarbeit zum Thema Wald erkundeten wir viele unterschiedliche Lernorte und sammelten eine Menge Erfahrungen und Wissen.

Aber das alleine reicht uns nicht, wir wollen auch außerhalb der Schule etwas für den Schutz unserer Wälder tun. Hierzu gehört nicht nur, dass wir darauf achten nur noch recyceltes Papier zu benutzen, sondern auch anderen von unserem Wissen zu berichten.

Zusätzlich entschieden sich einige von uns dazu, eine kostenlose Baumpatenschaft zu übernehmen. Sollten wir dein Interesse geweckt haben, sprich oder schreib uns an.

Profilklasse Soziales Engagement / 7c

Baumpaten 7c

„Herzlich Willkommen“

Seit kurzem präsentiert sich unser Haupteingang mit einem neuen Schmuckstück.

Herzlich Willkommen

Dieses tolle Mosaik wurde in der Profilklasse 10a / Kreativwerkstatt  unter der Leitung von Frau Schwindt erstellt.

Vielen Dank dafür!

Auslandsaufenthalt in Amsterdam

Das Modul Auslandsaufenthalte im Jahrgang 10 hat Amsterdam in vollen Zügen genossen.

Ik kom andermaal!, heißt es am Ende unserer viertägigen Reise nach Amsterdam, die so schön, aufregend und interessant gewesen ist, dass wir uns nicht vorstellen können, diese spannende Stadt für immer zu verlassen.

Viel Spaß beim Anschauen der Bildershow:

Dass Amsterdam anders aussieht als Hamburg, ist uns gleich am ersten Tag klar geworden – hinzu kamen vielfältige Eindrücke bei Streifzügen durch die Stadt und Bekanntschaften mit Niederländern, die tiefer gehende Erinnerungen hinterlassen werden. Ganz selbstverständlich greift man zu Englisch als Verständigungssprache, wenn Kontakt zu Einheimischen und internationalen Touristen gesucht wird. Selbstzweifel stünden da eh nur im Wege! Komfortabel in diesem Sinne ist die Begegnung mit einer deutsch-lernenden Klasse einer Amsterdamer Sekundarschule gewesen, die wir besuchen durften. Die Gespräche beim Speeddating waren anregend und flüssig, auch wenn der holländische Akzent im Türkischen zuweilen anders klingt als der deutsche – es gibt so viele Gemeinsamkeiten!

Nach ausgiebigen Stadtrundgängen, der sonnigen Grachtenfahrt auf glitzerndem Wasser, dem beeindruckenden Besuch im Hinterhaus-Versteck von Anne Frank, dem Stelldichein mit Celebrities bei Madame Tussauds, Flohmarktbummeln, lustigen Begegnungen mit Tauben und Straßenkünstlern sowie nach Erkundungen der Stadt auf eigene Faust haben wir uns gemeinsam in der Lobby des Hotels erholt. Direkt am Vondelpark gelegen, konnten wir von dort alle Sehenswürdigkeiten fußläufig erreichen. Und W(eh)-LAN war selbstversändlich inklusive! Die Atmosphäre in der in diesem Schuljahr neu entstandenen Gruppe ist sehr angenehm, locker und lustig gewesen.

Wir sind heilfroh, den verrückten Fahrradfahrern, Straßenbahnen und Autos jedes Mal rechtzeitig entkommen und aus dem Weg gesprungen zu sein und freuen uns nun über den Frühling, den wir offenbar mitgebracht haben!

In den  Schülertexten   gibt es noch mehr Eindrücke.