Alle Fünftklässler zu Besuch in der Elbphilharmonie

Am Freitag, den 22.11. waren wir zu Besuch in der Elbphilharmonie. Die Becker-Kerner-Stiftung, eine gemeinnützige Stiftung zur Förderung der Jugend, der Kultur und des Sports, hatte zu „Emil und die Detektive“ nach Erich Kästner eingeladen und wir hatten Karten für alle 5. Klassen bekommen. Einige unserer Schülerinnen und Schüler waren schon vorher einmal in der Elbphilharmonie gewesen, aber für viele war es das erste Mal.

Nachdem die Fünftklässler diverser Hamburger Stadtteilschulen Platz genommen hatten, betrat das Musikkorps der Bundeswehr die Bühne. Johannes B. Kerner begrüßte die Musiker und gab Einblick in die Vertonung der Hauptpersonen in „Emil und die Detektive“.  Die Kinder lernten, die verschiedenen Instrumente und Melodien den Hauptakteuren des Buches zuzuordnen. Und dann betrat der Vorleser den Saal, begleitet von tosendem Applaus: SIDO las die ausgewählten Passagen – und das mit „Berliner Schnauze“. Die Freude war allerseits groß.

Während der einstündigen Veranstaltung war zu beobachten, dass unsere Kinder (und nicht nur unsere) z.T. Mühe hatten, die Konzentration zu halten; sie rutschten auf ihren Stühlen hin und her, sodass ich eigentlich annahm, dass sie dem Inhalt kaum folgen konnten. Aber ich wurde eines Besseren belehrt: am Montag konnten mir die Kinder der 5b fast alle Details zur Geschichte wiedergeben und die große Linie, die Hauptaussagen, hatten sie sowieso alle verstanden. Und wieder habe ich begriffen, dass Bewegung und Konzentration sich nicht ausschließen J.

Besonders freut mich an so einem Tag aber, dass es auch eine helle Freude war, mit den Kindern unterwegs zu sein. Sie wussten sich zu benehmen, sie waren verlässlich und interessiert. So macht es Spaß – auch uns Lehrerinnen und Lehrern!

Herzlichen Dank an alle Kolleginnen und Kollegen und an die Becker-Kerner-Stiftung, die uns diesen wunderbaren Ausflug ermöglicht hat.

Hier gibt es Video dazu auf YouTube: <<klick>>