Auf nach Schülp!

Nach langer Planung war es am vergangenen Wochenende soweit und für acht Familien unserer Schule hieß es: Auf nach Schülp zur ersten Familienfahrt!

Am Freitagnachmittag starteten wir gemeinsam ins schöne Schülp, um gemeinsam ein  ereignisreiches Wochenende zu er- und verleben.  Nachdem die Anreise uns durch eine gezogene Notbremse im Zug einige Nerven gekostet hat, Neumünsters Bahnhof kennen wir jetzt immerhin gut, begann der entspannte Teil des Wochenendes. Nach der ersten Stärkung in der „Villa Ulenspegel“ folgte ein gemeinsamer Ausklang am Abend. Mit ausgewählten Materialien kreierten die Familien ein neues Wahrzeichen für Hamburg. Von Brücken über Schiffe wurde uns einiges geboten – wir sind noch immer überrascht über die ausgefeilten Ideen.

Nach einem ausgiebigen Frühstück durften wir am Samstagmorgen von einer Gärtnerei lernen, wie professionell ein Apfelbaum gepflanzt wird. „Ist das Sonnencreme, was da auf den Stamm kommt?“, war nur eine der vielen Fragen von Eltern und Kindern, die beim Pflanzen tatkräftig unterstützten.

Nächster Programmpunkt: Wanderung rund um das große Moor. Die gut 10 km Fußmarsch wurden durch ein gemütliches Picknick und eine Familienrallye verkürzt, um anschließend durch kurzes Verlaufen wieder verlängert zu werden. Bei strahlendem Sonnenschein haben wir aber auch das gemeinsam geschafft. Highlight des Tages war das gemeinsame Grillen bei Sonnenuntergang im großen Garten. Lagerfeuer, Marshmallows, Sternenhimmel und die ein oder anderen Sternschnuppe ließen uns alle glücklich ins Bett fallen.

Nach einem liebevoll angerichteten Frühstück war es dann am Sonntag schon Zeit wieder nach Hamburg aufzubrechen. Fazit unserer kurzen Auswertung: Hoffentlich war es nicht die letzte Familienfahrt.

An dieser Stelle noch ein herzliches Danke an die BeCaGi-Stiftung, die uns dieses Wochenende mit neuen Erfahrungen, Begegnungen und Eindrücken überhaupt ermöglicht hat.

An weiteres Dankeschön an alle Eltern und Kinder, die sich während des Wochenendes eingebracht, uns in vielen Dingen unterstützt und somit für eine tolle Zeit gesorgt haben.

Text und Foto: S. Sieronski