Auslandsaufenthalt in Amsterdam

Das Modul Auslandsaufenthalte im Jahrgang 10 hat Amsterdam in vollen Zügen genossen.

Ik kom andermaal!, heißt es am Ende unserer viertägigen Reise nach Amsterdam, die so schön, aufregend und interessant gewesen ist, dass wir uns nicht vorstellen können, diese spannende Stadt für immer zu verlassen.

Viel Spaß beim Anschauen der Bildershow:

Dass Amsterdam anders aussieht als Hamburg, ist uns gleich am ersten Tag klar geworden – hinzu kamen vielfältige Eindrücke bei Streifzügen durch die Stadt und Bekanntschaften mit Niederländern, die tiefer gehende Erinnerungen hinterlassen werden. Ganz selbstverständlich greift man zu Englisch als Verständigungssprache, wenn Kontakt zu Einheimischen und internationalen Touristen gesucht wird. Selbstzweifel stünden da eh nur im Wege! Komfortabel in diesem Sinne ist die Begegnung mit einer deutsch-lernenden Klasse einer Amsterdamer Sekundarschule gewesen, die wir besuchen durften. Die Gespräche beim Speeddating waren anregend und flüssig, auch wenn der holländische Akzent im Türkischen zuweilen anders klingt als der deutsche – es gibt so viele Gemeinsamkeiten!

Nach ausgiebigen Stadtrundgängen, der sonnigen Grachtenfahrt auf glitzerndem Wasser, dem beeindruckenden Besuch im Hinterhaus-Versteck von Anne Frank, dem Stelldichein mit Celebrities bei Madame Tussauds, Flohmarktbummeln, lustigen Begegnungen mit Tauben und Straßenkünstlern sowie nach Erkundungen der Stadt auf eigene Faust haben wir uns gemeinsam in der Lobby des Hotels erholt. Direkt am Vondelpark gelegen, konnten wir von dort alle Sehenswürdigkeiten fußläufig erreichen. Und W(eh)-LAN war selbstversändlich inklusive! Die Atmosphäre in der in diesem Schuljahr neu entstandenen Gruppe ist sehr angenehm, locker und lustig gewesen.

Wir sind heilfroh, den verrückten Fahrradfahrern, Straßenbahnen und Autos jedes Mal rechtzeitig entkommen und aus dem Weg gesprungen zu sein und freuen uns nun über den Frühling, den wir offenbar mitgebracht haben!

In den  Schülertexten   gibt es noch mehr Eindrücke.