Einschulung Neuer 5. Jahrgang

 
 
 „Was das Gesetz nicht verbietet, verbietet der Anstand.“ (Seneca, 4 v. Chr. – 65 n. Chr.)
Vieles, was vor 2000 Jahren schon seine Gültigkeit hatte, ist immer noch wichtig – und vielleicht heute wieder wichtiger denn je. Es ist nicht einfach, sich auf diesen Satz einzulassen  – und schon gar nicht, wenn man erst 10 Jahre alt ist. Aber es ist uns wichtig, unsere Jüngsten von Anfang an ein wenig zu fordern im Denken und selbst, wenn sie nicht immer gleich alles verstehen, sind wir sicher, dass Manches sehr wohl hängen bleibt.
 

Am Montag, den 12.8.2019 war es wieder soweit: unsere neuen Fünftklässler wurden eingeschult. Alles war – fast – wie immer, aber dieses Jahr war es deutlich voller. Nach einigen Jahren der Zweizügigkeit konnten wir in diesem Jahr vier neue 5. Klassen begrüßen! Die Pausenhalle war voller Kinder, Eltern und Großeltern. Die Bühne stand voller Sonnenblumen und wartete auf die Darbietungen der Schülerinnen und Schüler aus Jahrgang 6. Singend und tanzend begrüßten sie „die Neuen“ und Angelina aus der 6b erinnerte sich an ihre Einschulung, die nunmehr genau ein Jahr zurück lag, an das mulmige Gefühl, das sie damals anfänglich hatte, und an die guten Gefühle, die sich schnell einstellten, weil es so einfach war, Freundschaften zu schließen.
 
Das wünschen wir unseren neuen Fünftklässlern auch jetzt wieder ganz besonders, dass sie schnell Freundschaften schließen, eine gute Gemeinschaft bilden und gern zur Schule kommen. Lernen braucht gute Gefühle. Wer viel lernen will, muss sich aufgehoben fühlen; er braucht seinen Platz und muss sich gesehen fühlen. Wir werden wieder alles tun, damit jeder sich schnell bei uns zu Haus fühlt und den Kopf frei hat fürs Lernen.
 
Wie schön, dass ihr da seid! 
 
Dorothea Scharff 
(Abteilungsleiterin 5-7)

„Krasse Schule“ live – erster Auftritt unserer Jamliner-Band

Nicht im stillen Kämmerlein übte unsere Band „Krasse Schule“ nun ein ganzes Schuljahr, sondern in einem zum Probenraum und Tonstudio ausgebauten Linienbus: dem „Jamliner“. Bereits viele Schüler haben hier in den letzten Jahren ihre eigene Songs geschrieben, komponiert, eingeübt und aufgenommen. Am Donnerstag, dem 20.06.2019, kam es aber zu einer ganz besonderen Situation: Unsere Band „Krasse Schule“ hatte ihren ersten Live-Auftritt an der Hamburger Jugendmusikschule. Welch eine Ehre!

 

Trotz dass ein Bandmitglied, die Bassistin und Sängerin Leonie (Klasse 7) krankheitsbedingt ausfiel, meisterten die drei Jungs Adnan, Frederick und Vishal (Klasse 5) den Auftritt mit Bravour! Gemeinsam mit instrumentaler Unterstützung der Jamliner-Crew rappten sie, was das Zeug hielt. Ihr selbstgeschriebener Song handelt von ihren Erlebnissen an der Schule – mit Lehrern, Schulleitung und Mitschülern. Der Rapper und Schlagzeuger Vishal merkte an: „Unsere Schule ist echt krass! Hier ist immer was los! So entstand auch unser Bandname.“

Im nächsten Schuljahr wollen die Jungs weiter Musik machen. Wir freuen uns auf neue Songs, Auftritte und ihre fertige CD!

(Text und Bilder: Anne Schneider)

Ein kleiner Auftritt in der Elbphilharmonie

Wer kann das schon von sich behaupten? Dass er schon einmal in der Elbphilharmonie aufgetreten ist? Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a können dies jetzt auf jeden Fall sagen! Denn gemeinsam mit ihrer Musiklehrerin Frau Schneider und der Klassenlehrerin Frau Bielfeldt ging es letzten Donnerstag (23. Mai) in das 2016 fertig gestellte Konzerthaus zu einem ganz besonderen Workshop: „Klassiko Blasinstrumente“!

In den Räumen des Kaistudios durften wir alle möglichen Holz- oder Blechblasinstrumente kennenlernen und selbst ausprobieren. Echt erstaunlich, was es hier für verschiedene Techniken gibt, mit denen man Töne erzeugen kann: Während man bei der Oboe oder dem Fagott auf einem Doppelrohrblatt spielt, muss man bei der Querflöte „über ein Loch hinweg pusten“ und bei der Trompete, Posaune, beim Horn und Co. die Lippen so spannen und Luft durchpressen, dass sie anfangen zu kribbeln ;-).

Es gab Instrumente, die uns leichter fielen zu spielen und jene, die uns eine gewisse Herausforderung kosteten. Am Ende hatte aber jeder ein Instrument gefunden, auf dem er gut spielen konnte, sodass wir ein Mini-Konzert für unsere Mitschüler/innen und Lehrerinnen aufführen konnten.

Zu guter Letzt gab es noch eine Führung durch die komplette Elbphilharmonie. Wir erfuhren sehr viele Fakten über den Bau, die Kosten und Funktion des beeindruckenden Gebäudes. Und schauten uns dann noch unsere Stadt von oben einmal rund um die Plaza an. Ein erlebnisreicher Ausflug, der uns auf jeden Fall in Erinnerung bleiben wird!

Schön, dass ihr da wart!

Voll war es in unserer Pausenhalle am Dienstag, den 28.5.! Unsere neuen Fünftklässler des Schuljahres 19/20 sind am Nachmittag zu uns gekommen, um sich etwas näher kennenzulernen. 

 

Wer ist mit mir in meiner Klasse?

Welche Lehrerinnen und Lehrer werde ich haben?

Wie fühlt sich das alles für mich an?

 

Fragen, die bewegen, wenn man 10 Jahre alt ist, sich gut geborgen fühlt und nun alle Sicherheiten über Bord werfen muss, weil die Zeit reif ist für die weiterführende Schule.

Wir freuen uns, dass wir nach vielen Jahren der Zweizügigkeit nun wieder 4 neue Klassen begrüßen können, deren Kinder nach den Ferien bestimmt viel Schwung in die Schule bringen werden! 

Herzlichen Dank allen Beteiligten für den schönen Nachmittag.

Dorothea Scharff

(Abteilungsleitung 5-7)