Krasser Beat – WPK Musik und Medien

„Krasser Beat, der ist echt von dir?“ – der WPK Musik & Medien produziert eigene Songs mit iPad

„Mega cool!“, „Das hast du wirklich selbst produziert?“, „Krass, dieser Beat ist perfekt!“ waren nur einige der Kommentare, die am Donnerstag, 29.03., sowie am Dienstag, 03.04., um 12 Uhr in der Bücherhalle am Hühnerposten zu hören waren. Denn hier stellten die jungen Produzententeams desWahlpflichtkurses Musik & Medien des 7. und 8. Jahrgangs ihre selbst komponierten und produzierten Songs vor.

Ob Hip Hop mit einem selbstgetexteten und eingesungenen Rapteil, ein neuer „House“-Track für den Club oder Rock-Pop-Songs mit Beats hinterlegt – jeder Schüler und jede Schülerin konnte hier freinach persönlichem Musikgeschmack eigene Songs schreiben und der Jury von Musikexperten Michael Schugart, Frau Schneider, Herr Nissen sowie den anderen Nachwuchsproduzenten vorstellen.

Dabei gab es sogar drei Challenges zu absolvieren: Zunächst durfte ein beliebiger Song mit verschiedenen vorgegebenen Instrumenten arrangiert werden. Anschließend sollte auch noch ein „lustiger“ und ein „trauriger“ Song fertiggestellt werden. Hier musste sich jeder in eine Stimmung einfühlen und die passenden Sounds auswählen und zusammenstellen.

Als Grundlage diente die kostenlose Software „Garage Band“, mit der die Schüler und Schülerinnenauf einem iPad und mit angeschlossenen Mikrofonen ihre Songs kreierten. Viele der fleißigen Musiker luden sich gleich im Anschluss dieses oder ein ähnliches kostenlose Programm auf ihr Smartphone, weil sie nicht aufhören konnten, neue Songs zu schreiben und aufzunehmen.

Ein gelungener Ausflug mit vielen tollen und nachhaltigen Ergebnissen!Ein Beispiel von Levi B., 8. Schuljahr, könnt ihr euch hier in verkürzter Version anhören:


Text und Photos: A. Schneider

Alternative Hamburg Tour am Tag der Künste

An unserem Tag der Künste wurden die Schülerinnen und Schüler der Profilklasse „Beruf & Wirtschaft“ (7e) vom Graffiti und Street-Art Experten Robert Bohnstengel („Alternative Hamburg“) auf einen besonderen Spaziergang durch Hamburgs vielfältige Kulturszene mitgenommen. Dabei lernten sie nicht nur verschiedene Ausdrucksformen von Street-Art kennen, sondern besuchten auch verschiedene Kreativzentren Hamburgs und erfuhren etwas über gemeinschaftliche Protestaktionen, Gentrifizierung und entwicklungspolitische Non-Profit-Organisationen.

Im Frühjahr 2018 werden die Schülerinnen und Schüler an einem Workshop teilnehmen, um ihre eigenen Kunstwerke zu gestalten.

Merken

Erster „Tag der Künste“

„Without art, earth is just eh“ – in diesem Sinne fand am 14.11.2017 zum ersten Mal unser „Tag der Künste“ statt. Die Schüler/innen konnten unter 24 verschiedenen Workshops mit
externen Künstlern aus den Bereichen Musik, Literatur, Tanz, Theater und Bildender Kunst ihre persönlichen Interessen auswählen. Unter anderem gab es einen DJ-Mix- Kurs, Tape-Art,
Hip-Hop- Choreografie, eine Percussion-Band, Improvisations-Theater und Siebdruck.

Ziel war, dass die Schülerinnen und Schüler in direkten Kontakt mit Künstlern und deren Kunst kommen. Und dies wurde auch erreicht: Das in Hamburg sehr populäre DJ-Duo „E.Q.T.“ begeisterte die Teilnehmer nicht nur für kreatives Auflegen, sondern produzierte
auch einen eigenen Hip-Hop- Song mit den Jugendlichen. Die Musikerin Sarah Gad arbeitete bereits mit bekannten Rappern wie „Silla“ zusammen, stand am „Tag der Künste“ aber mit
unseren jungen Nachwuchssängern und –sängerinnen auf der Bühne.
Ein besonderes Highlight des Tages war die Aufführung mit Vernissage am Nachmittag. Man konnte an den Kunstwerken und Präsentationen auf der Bühne erkennen, dass sehr viele Schülerinnen und Schüler über sich selbst hinausgewachsen sind.

Auch die Schüler/innen selbst gaben viel positives Feedback: „So ein Tag sollte viel häufiger stattfinden!“, „Das ist ja noch schöner als Pause!“


Die Künstler, die zu diesem Tag an unsere Schule gekommen waren, waren von der Idee und Umsetzung eines solchen Tages begeistert. Einvernehmlich wollten alle Mitwirkenden nächstes Jahr wieder mit den Schülerinnen und Schülern zusammenarbeiten. Frau Schneider,
die Organisatorin des Tages, fasst zusammen: „Am Ende war es dann doch wesentlich mehr Arbeit, als wir uns gedacht hatten. Aber das Kollegium hat mich wunderbar unterstützt, die externen Künstler waren beeindruckt von unseren Schülern und die Schüler selbst waren – zurecht – stolz auf ihre Ergebnisse. Es hat sich also voll gelohnt!“

Text und Photos: A. Schneider

Pressebericht in harburg-aktuell

Merken

Merken

Merken

Besuch von Rotary in der 7b

Seit fünf Jahren unterstützt Frau Frank mit ihrer Klasse den Rotary Club Hamburg-Harburg bei der Vorbereitung und Durchführung des Entenrennens. So auch in diesem Jahr. Die Schüler haben im Frühjahr an vier Samstagen ihre Freizeit für einen guten Zweck genutzt und haben den Rotariern beim Verkaufen der Lose
geholfen. Auch am Tag des Entenrennens waren Schüler dabei um beim Rahmenprogramm der Veranstaltung zu helfen.

Aus diesem Anlass kamen drei Vertreter des Vereins in die Schule, um sich bei den Schülern für ihr soziales Engagement zu bedanken.

Die Klasse hatte für ihre Gäste ein kleines Kuchenbuffet vorbereitet, um einen feierlichen Rahmen zu schaffen. In netter Atmosphäre
bedankte sich der Präsident des Clubs bei der Klasse und ihrer Lehrerin für die tolle Hilfe und gute Zusammenarbeit und übergab der Klassenlehrerin Frau Frank eine großzügige Spende vom Rotary Club Hamburg-Harburg für die Klassenkasse der 7b.

Anschließend bekamen die Schüler Urkunden des Vereins überreicht. Nachdem noch ein Foto von den Helfern des Entenrennens gemacht wurde, konnten wir uns am Kuchenbuffet stärken.
Vielen Dank an den Rotary Club Hamburg-Harburg!

Text/Photos: B. Frank

Buchstabierwettbewerb 2017

Zum ersten Mal gab es einen internen Buchstabierwettbewerb auf Deutsch. Schüler und Schülerinnen der 7. und 8. Klassen übten im Deutschunterricht das Buchstabieren. Jede Klasse stellte 6 Schüler, die im Namen ihrer Klasse zum Wettbewerb antraten.
Strahlende Sieger waren die Schüler und Schülerinnen der Klasse 7c.

Vielen Dank an die Jungen aus der ehemaligen 10b für eure Unterstützung als Jury und Dank an die Deutschlehrerin Frau Wiens für die Organisation.

Merken

Merken

Merken

Merken