Lernmarathon in den Schulferien

Am 07. und 08. März war es erneut so weit: ca. 60 Schülerinnen und Schüler des 9. und 10. Jahrgangs kamen in den Ferien in die Schule, um sich beim Lernmarathon fit für das letzte Halbjahr zu machen, in dem verschiedene Abschlussprüfungen auf sie warten.

Im Vorfelde konnte sich jede Schülerin/jeder Schüler schriftlich für die Teilnahme am Lernmarathon bewerben und eigene Themenschwerpunkte angeben, die er oder sie bevorzugt bearbeiten möchte. Aus diesen Bewerbungen haben die Fellows der Initiative Teach First, Frau Eggert und Frau Scherfenberg, sowie die Lehrerin Frau Kamp individuelle Lernpakete mit Übungsaufgaben geschnürt.

An beiden Tagen des Lernmarathons wurde um 10 Uhr gestartet und jeweils in Kleingruppen bis 16 Uhr gearbeitet und gelernt. Dabei unterstützten sich die Schülerinnen und Schüler vielfach vorbildlich gegenseitig, konnten aber bei Fragen auch einen der verschiedenen Lehrerinnen und Lehrer um Rat und Hilfe fragen. Denn auch Frau Engelbart, Frau Hauschild, Frau Zehe, Frau Sawatzki, Frau Ehrmann, Frau Holz und Herr Schirm sowie weitere Helfer von Teach First kamen gerne in den Ferien, um die Schüler mit ihrem Expertenwissen zu unterstützen. Am Ende eines jeden Tages konnten schriftliche Prüfungen simuliert werden, um sich mit den Prüfungsbedingungen und Aufgabenformaten vertraut zu machen. Und nicht nur das, diejenigen, die an den Prüfungen teilnehmen, erhalten sogar ein Feedback mit der Korrektur der Probearbeit.

Zwischendurch gab es auch immer wieder Pausen, in denen gemeinsam vom selbst mitgebrachtem Büffet gegessen oder einfach mal Entspannung angesagt war. Zum Beispiel beim Sport auf dem Schulhof, beim Quatschen oder Spiele spielen in der Pausenhalle.

Wie bereits im Vorjahr war auch dieser Lernmarathon von einer sehr tollen Atmosphäre geprägt! Wir möchten uns bei allen, die am Lernmarathon teilgenommen haben, ganz herzlich bedanken! Wir danken allen Lehrerinnen, Lehrern, Fellows von Teach First sowie unserem stets hilfsbereitem Hausmeister Herr Kirchner für die Unterstützung!

Und wir danken insbesondere allen teilnehmenden Schülerinnen und Schüler und sind stolz darauf,  dass ihr dieses Engagement in den Ferien gezeigt habt! Damit habt ihr Selbstverantwortung und Selbstdisziplin bewiesen. Klasse! Wir wünschen euch viel Erfolg für eure Prüfungen!

Über unseren Lernmarathon wurde sogar in den Zeitungen berichtet. Hier ist der Artikel aus Harburg-Aktuell zu lesen. Falls ein Zugang zum Hamburger Abendblatt vorhanden ist, kann der Artikel hier gelesen werden.

Text und Photos: M. Kamp

Merken

Merken

Valentin 2017

Auch an der Stadtteilschule am Ehestorfer Weg konnte man am Valentinstag viele Schüler und Lehrer mit roten Rosen sehen. Ganze 200 Rosen samt selbst gebastelten und mit Namen beschrifteten Herzen wurden einander als kleine Geste verschenkt – an die beste Freundin, den besten Kumpel, die netten Mitschüler aus der Parallelklasse, den heimlichen Schwarm, an die Klassenlehrer oder an die lieben Mitarbeiter unserer Schule.

Ermöglicht wurde diese tolle Aktion in diesem Jahr durch eine Gruppe von Mädchen der Klasse 9d, die damit nicht nur den vielen lieben Menschen unserer Schule eine tolle Freude bereitet haben, sondern auch durch den gewonnenen Erlös ihre eigene Klasse super unterstützt haben.

Daher möchten wir uns auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich bei euch für euer tolles Engagement bedanken!

 

Cool-in-school Gruppe hoch hinauf

klettern-cool-1Am Montag, den 10.10.2016, waren die fünf Mädchen der aktuellen Cool-in- School Gruppe zum Klettern in der Nordwandhalle. Nachdem Trainerin Paula die wichtigsten Techniken und Regeln erklärt hatte, ging es an der Kletterwand hoch hinaus.  So manche schaffte es weiter, als sie zuvor gedacht hatte.

 

klettern-cool-2Dies ist bereits das zweite Cool-in- School Training, welches in Kooperation der Stadtteilschulen Maretstraße und Ehestorfer Weg durchgeführt wird.

Text und Photos: L. Jochims

Planspiel Börse 2015

Wir, Jacqueline, Sophie und Michelle, sind Schülerinnen aus dem jetzigen Jahrgang 10.
Unsere Klassenlehrerin, Frau Zobel, berichtete uns im vergangenen September vom „Planspiel Börse“, das von der Sparkasse Harburg-Buxtehude angeboten wurde. Darin geht es um den Ankauf und Verkauf von Aktien. Wir waren von der Idee begeistert und meldeten uns als Gruppe an.

Wir bekamen von der Sparkasse unsere Zugangsdaten zu einem Konto, das mit 50.000€ Spielgeld gefüllt war. 10 Wochen lang (vom 7.10.15 bis zum 15.12.15) beschäftigten wir uns dann mit dem Planspiel.

börse

Unser erster „Arbeitstag“ bestand aus Aktienkauf und Beobachtung der Aktienkurse. Dies war auch weiterhin wichtig, um zu erkennen, wann wir Aktien wieder verkaufen mussten. Außerdem lernten wir mit der Zeit, dass für jede Aktion Gebühren an die Sparkasse zu zahlen waren.

Wir waren zu Beginn sehr unerfahren und wussten nicht genau, was wir machen mussten. Mit der Zeit wurden wir sicherer und konnten uns in der Gesamtwertung der mitspielenden Gruppen sogar mal kurzfristig auf den dritten Platz vorarbeiten. Diesen Platz konnten wir zwar nicht halten, wir haben aber viel besser abgeschnitten als Frau Zobel bei der Lehrerwertung.

Es hat uns allen viel Spaß gemacht. Wir waren sehr begeistert und würden euch das Planspiel jederzeit empfehlen!

Schüler helfen Kindern: Wir sammeln Spielzeug

 

Kiste zum Spielzeug sammeln 2Wir, die Schul-Foto-Gang,  ein Projekt an der Stadtteilschule Ehestorfer Weg, möchten gemeinsam mit den 5. und 6. Klassen und den Lehrerinnen und Lehrern Spielzeug sammeln.

Hierfür werden zwei Wochen lang in den Klassen von uns bemalte Sammelboxen aufgestellt.

Das Spielzeug werden wir  vor den Sommerferien der Hamburger Toys Company übergeben. Die Toys Companie verteilt die Spielsachen an bedürftige Kinder und deren Familien.

Es wäre schön, wenn sich die Spielsachen in einem Zustand befinden, mit dem man selber noch spielen kann und mag. Leichte Defekte/Verunreinigungen arbeitet die Toys Company auf.

Kiste zum Spielzeug sammeln 1

Wir hoffen auf Ihre und Eure Mitarbeit sowie ganz viele Spielzeuge.Vielen Dank schon einmal im Voraus.
Die Schul-Foto-Gang

 

Text: S. Weger   /   Photos: H. Großmann