Wir sind Harburger Schulschachmeister 2017/2018

Zum dritten Mal infolge wurden in unserer Sporthalle die Harburger Mannschaftsmeisterschaften im Schulschach ausgetragen. Dabei treten Mannschaften von unterschiedlichen Schulen als Viererteams gegeneinander an, um den Harburger Schulschachmeister zu ermitteln.

Am Dienstag (07.11) wurde der Harburger Meister unter den Grundschulen und am Mittwoch (08.11) der Meister der weiterführenden Schulen (Stadtteilschulen und Gymnasien) ausgespielt.

Unsere erste Mannschaft um Lukas, Erik, Zal und Kasim hat jede Runde der 6 Runden als Mannschaft gewonnen und ist somit der Harburger Schulschachmeister geworden. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Titel!

Bei den Grundschulen traten insgesamt 18 Mannschaften an, um das Duell der Könige nach 5 Partien à 15 Minutenbedenkzeit für sich zu gewinnen. In diesem Jahr waren die Schule Dempwolffstraße, die Schule in der Alten Forst und die Schule Grumbrechtstraße dabei. Die Schule in der Alten Forst konnte alle Medaillenplätze für sich gewinnen und ist damit in diesem Jahr der eindeutige Harburger Schulschachmeister im Bereich der Grundschulen.

Um den Titel bei den weiterführenden Schulen mussten wir in diesem Jahr über 6 Runden hinweg  gegen die Goethe-Schule Harburg, das Alexander-von-Humboldt- Gymnasium und erstmalig auch gegen das Friedrich-Ebert-Gymnasium spielen. Insgesamt traten hier 19 Mannschaften, ca. 80 Schülerinnen und Schüler, an, um das Duell der König für sich zu entscheiden.

Die Goethe-Schule Harburg erspielte sich den dritten und zweiten Platz des Turniers und ist damit Harburger Vizemeister geworden.

Von unserer Schule traten vier Mannschaften bei den Meisterschaften an und alle kamen unter die ersten sechs Plätze. Was für eine tolle Leistung! Insbesondere, wenn man bedenkt, dass viele der angetretenen Schülerinnen und Schüler zum ersten Mal an einem Turnier teilnahmen und das erste Mal gegen deutlich ältere Schüler angetreten sind.

Wir möchten uns bei jedem einzelnen von euch für euren Einsatz bedanken, ihr habt über das gesamte Turnier hinweg Konzentration, Nervenstärke, sportliche Fairness und Teamgeist gezeigt. Ihr könnt stolz auf euch sein!

Merken

Merken

Herr Dr. Hauschild ist der „Hamburger Schachlehrer 2016 der Stadtteilschulen“

v.l.n.r. Björn Lengwenus, Dr. Hendrik Hauschild, Boris Bruhn

v.l.n.r. Björn Lengwenus, Dr. Hendrik Hauschild, Boris Bruhn

Die junge und dennoch beeindruckende „Schachgeschichte“ des Ehestorfer Weges wurde und wird neben vielen schachbegeisterten Schülern insbesondere auch durch einen Menschen geprägt, durch dessen Motivation und unermüdliches Engagement Schach an unserer Schule eingeführt und immer intensiver im Schulalltag verankert wurde: Herr Dr. Hauschild.

Heute ist das königliche Spiel aus unserem alltäglichen Schulleben gar nicht mehr wegzudenken. Angefangen 2014 als Teilnehmerin im Projekt Schachschule 2020 haben wir uns innerhalb kurzer Zeit mit zahlreichen Schachangeboten in Form von Clever- und Wahlpflichtkursen, einer jahrgangsübergreifenden AG, den täglich stattfindenden Schachpausen sowie der Ausrichtung unterschiedlicher Turniere, zu denen neben schulinternen Turnieren u.a. die Deutsche Schachmeisterschaft der HR/Stadtteilschulen gehörte, zur ersten „Deutschen Schachschule“ im Bereich der Hamburger Stadtteilschulen entwickelt. Grandios!

Am 30. Juni 2016 luden der Hamburger Schachverband, der Hamburger Schachjugendbund und der Fachausschuss Schach der Behörde für Schule und Berufsbildung viele im Schach engagierte Lehrer zur Verleihung der Auszeichnung „Hamburger Schachlehrer des Jahres 2016“ ein. Angesichts des Engagements und der immensen Entwicklung von Schach an unserer Schule freuen wir uns sehr, dass der „Schachmotivator, Schachorganisator, Schachinitiator, Schachverfechter, Schacherstreiter, Erkämpfer, Schachberuhiger, Schachstreitschlichter, Schachgeldbeschaffer, Herr Dr. Hendrik Hauschild“ durch Björn Lengwenus (Fachausschuss Schach für Schule und Berufsbildung) und Boris Bruhn (1. Vorsitzender Hamburger Schachverband) zum „Schachlehrer des Jahres 2016 der Stadtteilschulen“ gekürt wurde!

Wir möchten uns auf diesem Wege von ganzen Herzen bedanken und gratulieren herzlichst zu dieser tollen Auszeichnung!

Herr Hauschild bei seiner Dankesrede

 

Text: M. Kamp   Fotos: Boris Bruhn

Alsteruferturnier 2016

logo_alsteruferturnierDie Stadtteilschule Ehestorfer Weg nahm mit zwei 8er-Mannschaften am diesjährigen Schachturnier „Rechtes Alsterufer gegen Linkes Alsterufer“ am 12. April 2016 im CCH teil. Der ersten Mannschaft wurde dabei die Ehre zuteil, ihre Partien auf der Bühne von Saal 3 spielen zu dürfen. Schulsenator Ties Rabe eröffnete den Wettkampf mit dem ersten Zug am Brett von Robert (Klasse 6b).

Foto: Deutsche Schachjugend

Foto: Deutsche Schachjugend

20160412_102222

Die Schachspielerinnen und Schachspieler vom Ehestorfer Weg spielten bravourös. Mannschaft 1 feierte einen Kantersieg mit 8:0 (!!!) gegen die Stadtteilschule Bergedorf und Mannschaft 2 besiegte die 1. Mannschaft der Bugenhagenschule Alsterdorf mit 5:3. Damit trugen unsere Teams ihren Teil zu dem überlegenen Gesamtsieg des Rechten Alsterufers mit 716,5 zu 587,5 Punkten bei. Auch bei den anschließenden „Hamburger Schulblitzmeisterschaften“ traten unsere Schüler in vier 4er-Mannschaften an und schlugen sich allesamt sehr wacker.

20160412_132942

20160412_134602

Schachmeisterschaft 2016

CIMG2742

Zur Einzel-Schachmeisterschaft der Stadtteilschule Ehestorfer Weg fanden sich am 3. März 2016 um 8 Uhr fast 50 Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen 5 bis 11 in der großen Sporthalle ein. Gespielt wurde ein Schnellschachturnier über sieben Runden mit einer Bedenkzeit von 15 Minuten. Der Wettbewerb wurde von Frau Kamp und Herrn Dr. Hauschild organisiert und geleitet. Es wurde toller, intensiver und stets fairer Schachsport geboten. Die Ausdauer und Konzentration der Teilnehmerinnen und Teilnehmer über den gesamten Wettkampf hinweg waren bewundernswert.

CIMG2738

Die 1. Runde der Schachmeisterschaft läuft.

 

Spannung pur bei der Partie zwischen Kasim (8c) und Dave (10b)!

Spannung pur bei der Partie zwischen Kasim (8c) und Dave (10b)!

Nach über viereinhalb Stunden Spielzeit standen Sieger und Platzierte fest. Da Johanna (11b), Robert (6b) und Emir (9b) sich jeweils 6 Punkte erspielt hatten, musste die „Buchholzwertung“ den Ausschlag geben. Letztlich gewann Robert mit hauchdünnem Vorsprung von Johanna. Emir durfte sich über die Medaille für den Drittplatzierten freuen.

CIMG2766