Abschlussfeier des 10. Jahrgangs

Am 17. Juni 2021 wurden zum letzten Mal unter dem Namen der Stadtteilschule Ehestorfer Weg und erneut unter den aktuellen Corona-Bedingungen die Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs bei sehr warmen, sommerlichen Temperaturen verabschiedet. Es gab wieder sehr emotionale Vorträge der Klassenleitungen sowie der Klassensprecherinnen und Klassensprecher. Einige Schülerinnen und Schüler verlassen sie Schule erstmalig noch nicht, da sie nach den Sommerferien in unsere neue Oberstufe, die dann unter unserem neuen Namen – der Elisabeth-Lange-Schule – beginnt.

Aktion „LESEN FÜR UNICEF“

Noch während des Fernunterrichts haben alle 6. Klassen und die 5d an der Aktion „Lesen für UNICEF“ teilgenommen. In Gesellschaft hat sich der 6. Jahrgang mit dem Thema Kinderrechte befasst und im Rahmen dieser Einheit die Spendenaktion durchgeführt. Zunächst wurde Sponsoren gesucht, die pro gelesene Seite einen kleinen Betrag spenden. Am Aktionstag haben dann alle fleißig gelesen und so kamen rund 2300€ zusammen!

Die Aktion „Lesen für UNICEF“ sieht vor, dass mit einer Hälfte des Geldes ein Bildungsprojekt unterstützt wird, in unserem Fall sind das die Living Schools in Malawi, und die andere Hälfte der Schule zur Verfügung steht. Von unserem Anteil schaffen wir nun Bücherkisten für den neuen 7. Jahrgang an, damit genügend Lesestoff für unsere Lesezeit bereitsteht.

Ein großer Dank geht an alle Schülerinnen und Schüler, die mitgemacht haben sowie ihre Unterstützerinnen und Unterstützer für euren und Ihren großartigen Einsatz und das tolle Spendenergebnis sowie an die beteiligten Gesellschaftslehrkräfte für die Organisation.

Spiel und Spaß Aktionstage Jahrgang 9

Am 16.6. und am 17.6. waren zwei Aktionstage geplant. Unser Sozialpädagoge Herr Müller und unsere Sonderpädagogin Frau Lamprecht, die beide im 9. Jahrgang arbeiten, wollten Corona mal für zwei Stunden aus dem Kopf der Schülerinnen und Schüler bekommen. Und so wurden auf dem großen Sportplatz sportliche Aktionen aufgebaut. Highlight waren ganz klar die Bubble Balls. Dank der Finanzierung durch den Schulverein war es möglich, diese besondere Aktion für jeweils zwei Stunden mit zwei Klassen aus Jahrgang 9 in die Schule zu holen.

Alle Schülerinnen und Schüler hatten sehr viel Spaß und haben es sichtlich genossen, entspannt, mit Abstand und sich dennoch zusammen auszupowern. Trotz der Hitze waren alle motiviert und voll bei der Sache. Dank dem Sponsorengeschenk vom REWE Daniel Kunkel oHG waren auch genügend Flüssigkeiten vorhanden. Es waren zwei wunderschöne Tage hier am Ehestorfer Weg!

Text und Bilder Frau Lamprecht

Der NachwuchsCampus

Der NachwuchsCampus – ein Kooperationsprojekt der Technischen Universität Hamburg mit Hamburg Wasser und der naturwissenschaftlichen Profilklasse 9d der Stadtteilschule Ehestorfer Weg

In diesem Schuljahr durfte die 9d am sogenannten „NachwuchsCampus“ teilnehmen. Der „NachwuchsCampus“ ist eine Kooperation der Technischen Universität Hamburg mit verschiedenen Unternehmen Hamburgs, um Schülerinnen und Schüler eine praxisnahe Berufsorientierung zu ermöglichen. Dabei liegt ein besonderer Schwerpunkt auf den MINT-Studiengängen und MINT-Ausbildungsberufen (MINT = Mathe, Informatik, Naturwissenschaften, Technik).

Die 9d hat mit dem Unternehmen „Hamburg Wasser“ kooperiert. Zu Beginn des Schuljahres konnte sich die Klasse mithilfe bereits fertig vorbereiterer Forscherkisten der TUHH zunächst experimentell dem Thema „Wasser“ annähern. Im weiteren Verlauf haben sich die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen aufgeteilt und intensiv zu unterschiedlichen Themen rund um „Hamburg Wasser“ gearbeitet. So wurden die verschiedenen beruflichen Möglichkeiten bei „Hamburg Wasser“, das Unternehmen selbst, die Trinkwassergewinnung und die Abwasserentsorgung näher beleuchtet. Über mehrere Wochen haben die Kleingruppen recherchiert und letztendlich aus all den gefundenen Informationen Präsentationen erstellt, die dann den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von „Hamburg Wasser“ in unserer Schule vorgestellt wurden.

Da lange Zeit pandemiebedingt nicht klar gewesen ist, ob ein Besuch durch Hamburg Wasser an der Schule überhaupt möglich ist, haben viele der Kleingruppen ihre Präsentation selbst vertont, so dass man sie sich auch digital ansehen und anhören kann. Hier zum Beispiel das Ergebnis einer Gruppe, die sich intensiv mit der Trinkwassergewinnung und -aufbereitung beschäftigt hat:

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei der Technischen Universität Hamburg und bei Hamburg Wasser für diese tolle Chance, am NachwuchsCampus teilnehmen zu können, bedanken!

Text Frau Kamp

Fit für die Zukunft – Bewerbertraining mit der gemeinnützigen Organisation doin‘ good

Pandemiebedingt mussten leider viele bereits vergebene Praktikumsplätze abgesagt werden. Trotzdem nutzen wir nun die Praktikumszeit, um uns noch einmal intensiver mit der beruflichen Zukunft auseinanderzusetzen. 
Dabei wurden wir in dieser Woche von der gemeinnützige Organisation doin‘ good, deren Sponsor die NORDAKADEMIE-Stiftung ist, unterstützt. Nach einer Einführung in das Thema „Vorstellungsgespräche“ konnten sich die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen für ein individuelles Trainingsgespräch anmelden. Ein solches Trainingsgespräch dauerte ca. 45-60 Min. pro Schüler/in und umfasste neben dem Simulieren eines Vorstellungsgesprächs auch ein individuelles Feedback.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei den Trainern der gemeinnützigen Organisation doin‘ good und der NORDAKADEMIE-Stiftung für diese tolle Möglichkeit bedanken!

Ebenso danken wir all den Schülerinnen und Schüler, die daran teilgenommen haben. Toll, dass ihr diese Chance für euch genutzt habt!

Text Frau Kamp

Foto Herr F. Krüger