Einweihung unseres HAFENs

Unser großes Projekt, der HAFEN, wurde feierlich am 23. Oktober 2018  eingeweiht.

Der HAFEN, der für „Halten, Ankommen/Aufrichten, Fordern/Fördern, Entspannen und Neuausrichten“ steht, ist das neue Herzstück der Schule.

Das HAFEN-Konzept eröffnet neue Möglichkeiten und Horizonte, weil dort parallel zum Unterricht ganztägig verlässliche Beratung, Begabungsforderung im Talentschuppen, inklusive Lernsettings,  Streitschlichtung, Berufs- und Studienorientierung, Soziales Lernen und Förderung möglich sind.

In aller Ausführlichkeit ist das Konzept hier zu lesen: <<klick>>

Nachdem Schulleiter Herr Langer alle Gäste begrüßt hatte, würdigte unsere Schulaufsicht, Oberschulrat Herr Pöhler, alle Planungen und die Durchführung. Es sei ein großartiges Vorhaben.

Zwischen den Redebeiträgen lockerten Musikeinlagen der IVKs, der 5a und der 6. Klassen die Veranstaltung auf. Es war toll euch zuzuhören, liebe Schüler und Schülerinnen!

Auch die Lehrerband begeisterte mit zwei Stücken. Beim zweiten spielte ihr besonderer Gast, unser Schüler Dutu aus der 8b, mit.

Eingeladen zu unserer Feier war Frau Wolter vom Kinder-Hospiz Sternenbrücke. Ihr wurde symbolisch ein riesiger Scheck überreicht. Unsere Schüler und Schülerinnen erliefen sich diesen Betrag auf dem alljährlichen Spendenlauf.

Abschließend fand natürlich ein Rundgang durch die schönen Räumlichkeiten des HAFENs statt.

Für das leibliche Wohl sorgte die Bistroklasse mit ihrem wie immer sehr gutem Catering. Vielen Dank auch hier!

Schon auf dem vorherigen Bild war das Symbol unseres HAFENs, der Anker, nicht nur als Fähnchen sondern auch als Tischdekoration zu sehen.
Selbst die Becher passen nun perfekt.

Welcome on board!

 

Photos: Tewson/Gro

Merken

Merken

Merken

Merken

Zeitzeugen

Der letzte Tag vor den Märzferien sollte für den 10. Jahrgang ein ganz besonderer sein: ca. 70 Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen hatten die einmalige Chance drei Zeitzeugen zu ihren Erlebnissen im Hamburg des 2. Weltkrieges und der Nachkriegszeit zu befragen. Waltraud Ullmann (86), Günter Lübke (88) und Manfred Hüllen (79) waren (kleine) Kinder als der Nationalsozialismus in Deutschland sowie der 2. Weltkrieg begann. Am 23. Februar 2018 teilten sie für zwei Stunden ihre Erfahrungen und Erinnerungen mit den Schülern im Clubraum unserer Schule.

Im Vorfelde haben die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Gesellschaftsunterrichts Fragen entwickelt und gesammelt, die sie den Zeitzeugen stellen wollen. Diese Fragen wurden dann stellvertretend von 3 Schülermoderatoren verlesen.

  • Wie kann es sein, dass so viele den Nationalsozialisten folgten?
  • Wie sah Hamburg im zweiten Weltkrieg aus?
  • Wie gestaltete sich das alltägliche Leben im Krieg und in der Nachkriegszeit?

Als Waltraud Ullmann (86), Günter Lübke (88) und Manfred Hüllen (79) von ihren Erlebnissen berichteten, herrschte teilweise angespannte Stille im Clubraum. Sowohl das Berichtete als auch die unmittelbar erlebbaren Emotionen der Zeitzeugen berührten die zuhörenden Schüler sehr. Das Gehörte macht betroffen, erzeugt z.T. inneren Widerstand, wirft Fragen auf.

Die Begegnung ist sowohl für die Zeitzeugen als auch die Schüler eine lehrreiche, nachhaltige Erfahrung.

Wir danken Frau Zehe für die Vorbereitung und Organisation für diese einmalig tolle Chance!

Winterfest

Wieder fand unser traditionelles Winterfest statt, das gleichzeitig der Informationsabend für zukünftige Schüler und Schülerinnen und deren Eltern ist.

Der Chor der 6. Klässler begrüßte alle in der mit Sternen behängten Pausenhalle.

 

Unser Schulleiter Herr Langer hielt eine herzliche Rede.

 

Empfangen wurden unsere Gäste von den Prefects im schön geschmückten Eingang.

Hier ist der Laufzettel für die zahlreichen Angebote während des Festes.

Die Klassen 5a und 5b zeigten in der Kartenmacherei, wie viel kreatives Geschick in ihnen steckt. Die einzigartigen Karten konnten nicht nur gegen eine kleine Spende erworben, sondern auch selbst hergestellt werden.

Im Textilraum konnten unsere jungen Besucher und Besucherinnen die Nähmaschinen ausprobieren. Schließlich dürfen alle Schüler und Schülerinnen in der 6. Klasse damit nähen.

Neben den Mitmachangeboten präsentierten sich viele verschiedene Bereiche unserer Arbeit. Als Beispiel ist hier die Ausstellung des Hamburg-Profils zu sehen.

Der gemütliche Clubraum wartet hier noch auf Besucher, die mehr über die sozialpädagogische Arbeit erfahren wollten.

Nicht nur die Schulleitung sondern auch der Elternrat stand jederzeit für die Beantwortung von Fragen bereit.


Mit diesem Beitrag möchten wir uns von allen Lesern und Leserinnen für das Jahr 2017 verabschieden.

Allerseits schöne Ferien und ein wunderbares Fest!

Die Schule beginnt im neuen Jahr am Montag, dem 8. Januar.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Marktplatz der weiterführenden Schulen

Am Donnerstag, dem 23.11.2017, haben wir unsere Schule auf dem „Marktplatz der weiterführenden Schulen“ präsentiert. Dort haben wir viele Eltern und Kinder kennengelernt und sind mit ihnen ins Gespräch über unsere Schule gegangen. Gesprächsanlass boten nicht nur die Bilder und Informationsgrafiken unserer Schule sondern in vielen Fällen auch gezielte Fragen zum Angebot unserer Schule. Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Beteiligten des Marktplatzstandes für die Unterstützung bedanken! Vielen Dank für das Engagement und den gezeigten Einsatz!

Wir blicken nun vorfreudig dem Winterfest am 15. Dezember entgegen und hoffen viele der auf dem Marktplatz kennengelernten Eltern und Kinder dort begrüßen zu dürfen!

 

Stadtteilschulen: Für alle, die mehr wollen (Video)

 

Merken

Wir sind Harburger Schulschachmeister 2017/2018

Zum dritten Mal infolge wurden in unserer Sporthalle die Harburger Mannschaftsmeisterschaften im Schulschach ausgetragen. Dabei treten Mannschaften von unterschiedlichen Schulen als Viererteams gegeneinander an, um den Harburger Schulschachmeister zu ermitteln.

Am Dienstag (07.11) wurde der Harburger Meister unter den Grundschulen und am Mittwoch (08.11) der Meister der weiterführenden Schulen (Stadtteilschulen und Gymnasien) ausgespielt.

Unsere erste Mannschaft um Lukas, Erik, Zal und Kasim hat jede Runde der 6 Runden als Mannschaft gewonnen und ist somit der Harburger Schulschachmeister geworden. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Titel!

Bei den Grundschulen traten insgesamt 18 Mannschaften an, um das Duell der Könige nach 5 Partien à 15 Minutenbedenkzeit für sich zu gewinnen. In diesem Jahr waren die Schule Dempwolffstraße, die Schule in der Alten Forst und die Schule Grumbrechtstraße dabei. Die Schule in der Alten Forst konnte alle Medaillenplätze für sich gewinnen und ist damit in diesem Jahr der eindeutige Harburger Schulschachmeister im Bereich der Grundschulen.

Um den Titel bei den weiterführenden Schulen mussten wir in diesem Jahr über 6 Runden hinweg  gegen die Goethe-Schule Harburg, das Alexander-von-Humboldt- Gymnasium und erstmalig auch gegen das Friedrich-Ebert-Gymnasium spielen. Insgesamt traten hier 19 Mannschaften, ca. 80 Schülerinnen und Schüler, an, um das Duell der König für sich zu entscheiden.

Die Goethe-Schule Harburg erspielte sich den dritten und zweiten Platz des Turniers und ist damit Harburger Vizemeister geworden.

Von unserer Schule traten vier Mannschaften bei den Meisterschaften an und alle kamen unter die ersten sechs Plätze. Was für eine tolle Leistung! Insbesondere, wenn man bedenkt, dass viele der angetretenen Schülerinnen und Schüler zum ersten Mal an einem Turnier teilnahmen und das erste Mal gegen deutlich ältere Schüler angetreten sind.

Wir möchten uns bei jedem einzelnen von euch für euren Einsatz bedanken, ihr habt über das gesamte Turnier hinweg Konzentration, Nervenstärke, sportliche Fairness und Teamgeist gezeigt. Ihr könnt stolz auf euch sein!

Merken

Merken