Jugend trainiert für Olympia

Unsere Mädchen haben (nach vielen Jahren Abstinenz bei Schulsportwettbewerben) am 17.10.2018 erfolgreich bei Jugend trainiert für Olympia – Sportart Fußball teilgenommen.

Mädchenmannschaft (Wettkampfklasse lII, Jahrgänge 2005-2007)

Noch eine tolle Nachricht: Unsere Schüler (Jahrgänge 2003-2005) haben sich  am 7.11.2018 mit einem Sieg gegen die STS am Hafen, einem Unentschieden gegen die Nelson-Mandela Schule im Stadtteil Kirchhof und einer knappen Niederlage gegen die STS Denksteinweg/Holstenhof als Gruppenzweiter für die nächste Runde der Hamburger Fußballmeisterschaft qualifiziert.

Haake-Cross-Lauf 2018 / Waldlauf

Vor den Herbstferien fand der jährlich stattfindende Haake-Cross-Lauf statt.

Sieben Schüler haben sich durch sehr gute läuferische Leistungen beim Außenmühlenlauf empfohlen.

Bei idealen Laufbedingungen erreichten sechs unserer Schüler eine Qualifikation für die Hamburger-Waldlaufmeisterschaft. Diyar E. erreichte dort einen hervorragen 4. Platz.

 

Text/Photos: S. Kaminski

Finale des „Leo, leo..“ – Spanisch-Vorlesewettbewerbes

Die beiden Finalisten des Schulentscheids, Milena und Miguel (Jg. 7 und 8), haben beim Hamburg weiten Finale des ersten Vorlesewettbewerbes im Fach Spanisch ein großartiges Ergebnis erzielt.

Die anfängliche Aufregung war schnell überwunden und beide haben gezeigt, dass sie in den ersten Monaten des Fremdsprachenunterrichts bereits sehr viel gelernt haben. Aufgrund ihrer hohen Sprachkompetenz haben sowohl Milena als auch Miguel nicht „nur“ eine Teilnehmerurkunde, sondern sogar eine Anerkennungsurkunde ergattert, was nur noch von den dritten, zweiten und ersten Plätzen der einzelnen Jahrgangsgruppen getoppt werden konnte.
Wir sind sehr stolz auf unsere Finalisten!

Debate it!– Diskutieren und Debattieren

Die Klasse 10d nahm in diesem Jahr an dem Projekt „Debate it!“ teil. Dabei setzen sich die Schülerinnen und Schüler kritisch mit gesellschaftlich relevanten Themen auseinander und werden schrittweise an das Diskutieren und Debattieren herangeführt. So erlernen sie z.B. den Aufbau eines guten, überzeugenden Arguments, erproben das selbstsichere Auftreten sowie sprachliche Strukturen, um auf Argumente anderer eingehen zu können.  Professionelle Unterstützung in Form von Coachings erhalten sie dabei von einem Team aus Anwälten der internationalen Wirtschaftskanzlei Hogan Lovells. Ziel ist es, am Ende des Projektes eine Abschlussdebatte gegen eine gegnerische Klasse zu führen.

Am 12. Dezember war es für die 10d unserer Schule dann soweit: Nach ca. 2,5 Monaten Diskutier- und Debattiertraining mit den Anwälten fand die Abschlussdebatte in der Kanzlei gegen eine Klasse einer Barmbeker Schule statt. Eine besondere Herausforderung war dabei, dass das Thema als auch die einzunehmende Position vorab nicht bekannt war. So hatten wir nur 45 Minuten nach Bekanntgabe des Themas Zeit, uns gemeinschaftlich vorzubereiten, Argumente zu sammeln und eine Eröffnungs- und Schlussrede zu schreiben. Fünf Schüler traten dann stellvertretend für die ganze Klasse gegen das gegnerische Team an. Die Zuschauer bekamen eine spannende, qualitativ tolle Debatte zu sehen, bei der beide Seiten angestrengt für ihre Position kämpften.

In jedem Team wurden die Schülerinnen und Schüler mit der besten rednerischen Leistung, mit der besten Entwicklung über das gesamte Projekt und mit der besten Unterstützung für das Team ausgezeichnet. Diese Schülerinnen und Schüler dürfen die Anwaltskanzlei noch einmal besuchen, um dort ein Praktikum zu machen. Darüber hinaus erhält jede/r Schüler/in erhält ein Zertifikat über seine Teilnahme an dem Projekt.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei unseren Coaches der Anwaltskanzlei ganz herzlich für die tolle Zusammenarbeit bedanken! Wir haben jede Menge gelernt und insbesondere bei der Abschlussdebatte eine tolle Herausforderung erlebt!

Einen ebenso großen Dank und insbesondere Respekt möchten wir den aktiv angetretenen Schülern aussprechen! Toll, wie engagiert, mutig und anstrengungsbereit ihr euch gezeigt habt!

Wir sind Harburger Schulschachmeister 2017/2018

Zum dritten Mal infolge wurden in unserer Sporthalle die Harburger Mannschaftsmeisterschaften im Schulschach ausgetragen. Dabei treten Mannschaften von unterschiedlichen Schulen als Viererteams gegeneinander an, um den Harburger Schulschachmeister zu ermitteln.

Am Dienstag (07.11) wurde der Harburger Meister unter den Grundschulen und am Mittwoch (08.11) der Meister der weiterführenden Schulen (Stadtteilschulen und Gymnasien) ausgespielt.

Unsere erste Mannschaft um Lukas, Erik, Zal und Kasim hat jede Runde der 6 Runden als Mannschaft gewonnen und ist somit der Harburger Schulschachmeister geworden. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Titel!

Bei den Grundschulen traten insgesamt 18 Mannschaften an, um das Duell der Könige nach 5 Partien à 15 Minutenbedenkzeit für sich zu gewinnen. In diesem Jahr waren die Schule Dempwolffstraße, die Schule in der Alten Forst und die Schule Grumbrechtstraße dabei. Die Schule in der Alten Forst konnte alle Medaillenplätze für sich gewinnen und ist damit in diesem Jahr der eindeutige Harburger Schulschachmeister im Bereich der Grundschulen.

Um den Titel bei den weiterführenden Schulen mussten wir in diesem Jahr über 6 Runden hinweg  gegen die Goethe-Schule Harburg, das Alexander-von-Humboldt- Gymnasium und erstmalig auch gegen das Friedrich-Ebert-Gymnasium spielen. Insgesamt traten hier 19 Mannschaften, ca. 80 Schülerinnen und Schüler, an, um das Duell der König für sich zu entscheiden.

Die Goethe-Schule Harburg erspielte sich den dritten und zweiten Platz des Turniers und ist damit Harburger Vizemeister geworden.

Von unserer Schule traten vier Mannschaften bei den Meisterschaften an und alle kamen unter die ersten sechs Plätze. Was für eine tolle Leistung! Insbesondere, wenn man bedenkt, dass viele der angetretenen Schülerinnen und Schüler zum ersten Mal an einem Turnier teilnahmen und das erste Mal gegen deutlich ältere Schüler angetreten sind.

Wir möchten uns bei jedem einzelnen von euch für euren Einsatz bedanken, ihr habt über das gesamte Turnier hinweg Konzentration, Nervenstärke, sportliche Fairness und Teamgeist gezeigt. Ihr könnt stolz auf euch sein!

Merken

Merken