Klassenreise in den Harz

Klassenreise nach Sorge – Oberharz am Brocken – 27.08.2018 – 31.08.2018

Wie jedes Jahr sind die Klassen des achten Jahrgangs auf Klassenreise gefahren. Für die 8E von Herrn Yildiz ging es in das „Ferienheim Sorgenfrei“ in einem idyllisch gelegenen Ort mitten im Harz. Der Name des Ferienheims war Programm. Nach einer entspannten dreistündigen Anreise und der Einrichtung in den im DDR-Stil gehaltenen Zimmern, nahmen die Guides des Ferienheims die Schülerinnen und Schüler mit auf eine abwechslungsreiche Wandertour durch die vielfältige Natur des ehemaliges Grenzortes Sorge mit interessanten Einblicken in die Zeit, als Deutschland noch geteilt war.
Ebenfalls zu Gast im Ferienheim waren die Schülerinnen und Schüler der Berufsbildenden Schule 11 Hannover. Ein Glück, wie sich bereits am ersten Tag herausstellte, denn ältere Schülerinnen und Schüler nahmen Rücksicht auf die jüngeren und umgekehrt.

Nach dem Abendessen fand eine nächtliche Wanderung durch den Harz statt. Zwar konnte man sich nicht mehr auf die Augen verlassen, dafür waren alle anderen Sinne geschärft. Zu Hause angekommen, fielen die Schülerinnen und Schüler müde ins Bett.

Der zweite Tagesprogrammpunkt am Dienstag war ein Superevent. Nach einer Einweisung stiegen die Schülerinnen und Schüler in die Sit-on-Top-Kajaks oder Tretboote und steuerten begleitet von ihrem Guide überdie Wendefurth-Talsperre, Teil des multifunktionalen Bodewerkes.

Hier spannte sich neben der Rappbodetalsperre die filigrane und längste Seilbrücke der Welt: die „Titan-RT“. Sie war sagenhaft und bot auf einem Laufsteg von 120 cm Breite und gesäumt durch ein hohes Geländer und Edelstahlnetze atemberaubende Ausblicke auf die umgebende Natur.
Einige Schülerinnen und Schüler brauchten ein bisschen Mut zu einzigartigen Perspektiven und unvergesslichen Momenten.

Am Mittwoch lag der nächste Ausgangsort inmitten desNaturschutzgebietes Harzer Bachtäler. Nach einer ausführlichen Sicherheitseinweisung in die E-Mountainbikes, kamen die Schülerinnen und Schüler in den Genuss von Höhepunkten in der tollen Naturlandschaft. Dank des leistungsfähigen Motors der E-Mountainbikes, die die Tour nicht ganz so anstrengend werden ließen, konnten die Schülerinnen und Schüler alle Gipfel erklimmen.

Am vorletzten Tag stand zunächst die von den Lehrern organisierte Stadtrallye in Wernigerode, der bunten Stadt im Harz, auf der Tagesordnung. Für die Schülerinnen und Schüler war Wernigerode Geschichte auf Schritt und Tritt.

Nur 18 Minuten und 10 Haltestellen entfernt wartete schon das nächste Highlight auf die Schülerinnen und Schüler der 8E: die Baumannshöhle. Schon der Eingangsbereich der Baumannshöhle versetzte die Schülerinnen und Schüler ins Staunen. Bei der ca. 50-minütigen Führung wurden die Schülerinnen und Schüler weiter in den Bann der faszinierenden Bergwelt gezogen.

Die mit unzähligen Stalaktiten und Stalagmiten versehene Naturhöhle ist eine der ältesten Schauhöhlen Deutschlands.

 

Eine rundum gelungene und erlebnisreiche Klassenfahrt ist vorüber, die Gruppe sagt „HARZlichen Dank“ und „Auf Wiedersehen”.

Text/Photos: A. Yildiz

Merken

Merken