Projekt mit dem Serengeti-Park: Haltet unsere Arten fest!

Im 2. Halbjahr dieses Schuljahres haben wir – die Profilklasse Umwelt 9e – uns ausgiebig mit dem Serengeti-Park in Hodenhagen, Zoohaltung, Genetik und Tieren beschäftigt, die vom Aussterben bedroht sind.

Der Grund war zunächst ein Wettbewerb unter dem Motto „Haltet unsere Arten fest“, der vom Serengeti-Park für alle Schulen und für die Jahrgangsstufen 1-10 ausgeschrieben wurde.

Das Ergebnis verhalf uns zum 2. Platz beim Wettbewerb. Darüber freuen wir uns riesig und auch über unseren Gewinn, den wir bald einlösen werden!

Serengeti-web

Zunächst beschäftigten wir uns alle mit den Tieren, die im Park vorkommen und erstellten Steckbriefe. Hieraus bestimmten wir die, die am gefährdetsten sind und suchten die Tiere aus, mit denen wir in drei Gruppen weiter arbeiten wollten. Die „Stoff-Gruppe“ wählte den Amur-Leoparden. Er wurde in mit Acrylfarben auf Stoff gemalt, welcher am Ende zusammengenäht werden musste. Hier bekamen wir spontan Unterstützung von Frau Großmann und ihren Textil-Schülern aus den 6. Klassen. Das ist gelebte jahrgangsübergreifende Zusammenarbeit!

Die „Draht-Kleister-Gruppe“ musste die Tiere zunächst aus Draht formen, was sich als relativ schwierig herausstellte und dafür sorgte, dass der ein oder andere auch mal ein Pflaster brauchte. Anschließend wurde das Drahtgestell mit Kleister und Zeitungen/ Papier beklebt und ein Video gedreht. Eines der Tiere steht im Büro von Frau Rittich zur Ansicht. Die Gruppe „Knettiere“ formte ihre ausgesuchten Tiere, machte unzählige Fotos und erstellte daraus ein Video.

Unser Video ist auf der Homepage des Serengeti-Parks veröffentlicht. Absolut sehenswert 🙂