Begabtenförderung

Begabtenförderung ist ein wichtiger Teil des Konzepts der Inklusion an Hamburger Schulen. Der Gedanke: Kinder, die in bestimmten Bereichen eine Teilbegabung zeigen oder sogar hochbegabt sind, müssen erkannt und unterstützt werden.
Für begabte Kinder kann der Schulalltag genauso problematisch sein wie für Kinder, deren Schulleistungen schwach sind. Nicht alle begabten Kinder durchlaufen die Schule problemlos und mit guten Noten.
Deshalb ist es wichtig, auch begabten Kindern die Chance zu geben, ihre Fähigkeiten auszubilden und diesen entsprechend gefordert zu werden.

Die Begabtenförderung an unserer Schule besteht aus einer Reihe von Maßnahmen zur Förderung und Forderung teilbegabter oder hochbegabter Schüler.
Wir bieten im Moment für die Klassen 5 und 6 im Rahmen des Konzepts „Fördern und Fordern“ am Vormittag ein Mal pro Woche Forder-Kurse an. Unser Projekt „Deutsche Schachschule“ ist auch hier mit Kursen eingebettet.
Das Angebot wächst hoch und jedes Schuljahr kommt eine Klassenstufe hinzu.
Außerdem gibt es die Möglichkeit, nachmittags an fordernden Kursen und Nachmittagsangeboten teilzunehmen (z.B. kreatives Schreiben, Clever-Kurs, Schülerzeitung).
In manchen Fällen können Schüler, die in einem Fach besondere Fähigkeiten zeigen, am Fachunterricht einer höheren Klassenstufe teilnehmen (das sogenannte Drehtürmodell).

Wettbewerbe gehören auf unserer Schule zum regelmäßigen Angebot für begabte Schüler.Wir führen regelmäßig einen schulinternen Lesewettbewerb für die 5./6. Klassen sowie die 7./8. Klassen durch.
Für die Klassen 9./10. wird es in diesem Jahr erstmals ein Englisch-Lesewettbewerb stattfinden.
Für die 5. Klassen gibt es in diesem Schuljahr einen Englisch-Buchstabierwettbewerb.

Gerne vermitteln wir auch außerschulische Fördermöglichkeiten und Kursangebote, zum Beispiel von der Beratungsstelle für besondere Begabungen (BbB).

Frau Ehrmann und Schüler im Talentschuppen

Speziell für die Begabtenförderung zuständig ist Frau Ehrmann. Sie ist die Ansprechpartnerin bei Fragen zu einer möglichen Teil- oder Hochbegabung ihres Kindes, zum Kursangebot und zu außerschulischen Beratungsstellen. Bei allgemeinen Fragen zum Förderkonzept ist auch die für die förderkoordinatorischen Aufgaben zuständige Sonderpädagogin eine geeignete Ansprechpartnerin.
Kontakt über das Schulbüro (Tel. 42888 1806).