Wie lebt eigentlich ein Künstler?

„Wie lebt eigentlich ein Künstler?“

Diese und andere Fragen stellten wir, die Schülerinnen und Schüler der 5b und 5c, uns, als wir im Kunstunterricht Bilder von dem zeitgenössischen „Künstler Herman“ sahen. „Arbeitet er auch wie wir an einem Schreibtisch? Und malt er wirklich den ganzen Tag?“

Solche Fragen sollten natürlich nicht unbeantwortet bleiben. Deswegen schrieben wir all unsere Fragen auf einen Zettel, den unsere Kunstlehrerin Frau Schneider daraufhin nach Paderborn schickte, wo Herman Reichold, der seine witzig bunten Figuren immer mit vielen Ecken und Kanten malt, wohnt. Schon kurze Zeit später erhielten wir sogar ein Video, in dem Herman uns sein großes und helles Atelier persönlich vorführte!

Nach diesem schönen Eindruck wollten wir uns selbst wie kleine Künstler fühlen und zeichneten unsere eigenen Tiere und Menschen mit Ecken und Kanten. Zu unserer Überraschung malte Herman extra für uns unsere Heimatstadt Hamburg, sodass wir unsere „Herman-Figuren“ direkt dort hinein zeichnen konnten! Dieses Bild wird wohl lange eine tolle Erinnerung an eine persönliche Begegnung mit einem echten zeitgenössischen Künstler sein!

Kunstunterricht_Künstler Herman1

 

Text: A. Schneider